Aktiv 1
Aktiv 1
Fc Littau Frauen
Fc Littau Frauen
Clubcorner
Clubcorner

Tabellen
Tabellen
An/Abmeldung Mitglied
An/Abmeldung Mitglied


News


Nachricht an alle Vereinsmitglieder
Geschätzte Ehrenmitglieder, geschätzte Freimitglieder 
geschätzte Vereinskolleginnen und Kollegen des FC Littau

liebe Sponsoren, Gönner sowie Freunde des Vereines

 

Wir möchten Euch alle nochmals daran erinnern, dass am Montag 20. September 2021 um 20.00 Uhr, die GV des Vereins stattfindet. Wir haben uns entschieden am Durchführungsort Restaurant Thorenberg maximo festzuhalten und teilen Euch somit mit dieser Nachricht mit, dass man nur mit einem Zertifikat 3G teilnehmen kann.

Danke für Euer Verständnis und bis bald.

 

Im Namen des Vorstandes

Euer Präsident Reto Amrein

 

Wichtig: Weiterleiten dieser Nachricht ist erwünscht.


Arbeitssieg gegen die Schwyzerinnen aus Goldau

Imü.  Es war der erste Ernstkampf nach der Corona-Zwangspause, den die Littauer Frauen auf heimischem Rasen austragen durften. Entsprechend gross war die Motivation, sich den zweiten Sieg der Saison vor dem eigenen Publikum zu sichern. Das Team machte von Anfang an Druck, spielte immer wieder Chancen heraus und auch die Verteidigungslinie liess kaum etwas zu. Trotzdem wollte es auch bei den Littauerinnen nicht so recht klappen mit dem Toreschiessen, bis in der 14. Minute Simi knapp vor dem 16er gefoult wurde - Claus ruft Ela auf den Plan und diese verwandelt diskussionslos per Direktschuss zum 1:0.

 

In den darauffolgenden Minuten setzten die Littauerinnen alles dran, ihre Führung auszubauen, standen weiterhin hoch und versuchten es mal per Ecke, per Flanke oder mit einem Weitschuss aus der zweiten Angriffsreihe. Auch Goldau war mittlerweile aufgewacht, die wenigen Torschüsse waren jedoch grösstenteils harmlos. Ein, zwei Mal muss Dominique eingreifen und hält den Kasten bis zur Pause sauber. Auf der anderen Seite hingegen kachelte es noch einmal: Wieder ist es Simi, die rund 25 Meter vor dem Tor gefoult wurde, doch ist es dieses Mal Fabiola, die den Freistoss wunderschön unter die Latte zaubert. 2:0 für das Heimteam.

 

Auch in der Pause schien der Siegeswille nicht verflogen, denn kaum ging es weiter, stand Simi schon wieder vor dem gegnerischen Tor, vergab die Riesenchance aber unglücklich. Kurz darauf lag der Ball im Littauer Tor. Wurde das 2:1 aus einer Offside-Position geschossen? Der Schiri entscheidet "nein" und es hiess: Schnauze tief und weiterrackern bei warm-tüppigen Wetterverhältnissen, die eine Goldauerin gar in die Knie zwangen. Am Ende des Spiels brachte sie die Ambulanz ins Spital (wir wünschen ihr gute Besserung!!).

 

Trotz weiteren Spielunterbrüchen blieb Littau konzentriert und hatte mehrere Möglichkeiten, das 3:1 zu schiessen. Schliesslich ist es wieder ein Standard, der das Heimteam erlöst: Carmen tritt eine Ecke in der 71. Minute so perfekt, dass er wohl von alleine ins Netz geflogen wäre, wenn nicht Simi nicht zur Stelle gewesen wäre, um den Treffer in trockene Tücher zu bringen.

 

Die Schlussminuten gestalteten sich recht ausgeglichen mit Torschüssen auf beiden Seiten. Die Littauer Abwehr gab nochmals vollen Einsatz, trotzdem musste eine angeschlagene Dominique ihr Können weitere zwei Male unter Beweis stellen. Die Spielerinnen zapften ihre letzten Kraftreserven an, um das umkämpfte Spiel für sich entscheiden zu können. Belohnt wurde dieser Einsatz auf Seiten der Litauerinnen, wo Ela nach einem schönen Passspiel mit Sabrina und Samira unhaltbar zum 4:1-Schlussresultat versenkte.

 

Ein verrückter Spieltag, der Littau weitere 3 Punkte beschert.

 

Bericht: Irene Müller, 12.09.2021

Download ganzer Bericht 


Verdienter Littauer Sieg im Stadtderby gegen SCOG

bk.  Ein glücklicher Littauer Mittelstürmer Wessley De Jesus – drei Tore im Stadtderby gegen den SC Obergeissenstein bilden die Grundlage für einen verdienten Littauer Heimsieg. Nach zwei Holzschüssen und einem glasklaren Penalty – Schiedsrichter Monteiro verweigerte in der 54. Minute nach einem Foul an Simon Britschgi den Penaltypfiff – sicherten sich die Littauer drei wichtige Punkte.

 

Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte gegen den Littauer Marko Markovic, welcher in der 90. Minute im Littauer Strafraum unnötigerweise einen SCOG-Gegenspieler attackierte.

 

Die Startphase in diesem Stadtderby bestimmten von Beginn weg die Littauer. Bereits in der vierten Minute erlief sich Jesus de Wessley eine Rückgabe und verwandelte überlegt zur Littauer 1:0 Führung. Wenig später landete ein Schuss von Walid Boussaha an der Torumrandung des SC OG-Torhüters Jérome Hajnal. Im Gegenangriff in der 7. Minute die grösste Chance des SCOG in der ersten Halbzeit. Ein Lobball von Samuel Stalder konnte Littaus Torhüter Ramon Grüter in Extremis abwehren. Aber die Littauer trotzten; wieder verwandelte Wesseley de Jesus in der 12. Minute eine getimte Flanke von Sammy Cook mittels Kopfballs zur verdienten Littauer 2:0-Führung.

 

Die Littauer bestimmten in der Folge weiter das Spielgeschehen, SC OG Torhüter Hajnal parierte einige Torschüsse, die Littauer Verteidigung und das Mittelfeld erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit etliche Vorteile gegenüber dem SCOG. Nach dem Pausenpfiff reagierte SCOG-Trainer Marco Häfliger vehement; er wechselte ab der 46. Minute auf drei Positionen. Die Littauer liessen sich aber nicht beirren, sondern beklagten in der 52. Minute einen Pfostenschuss von Dominic Britschgi. Nur zwei Minuten später wurde Simon Britschgi im Strafraum klar gefoult, der Schiedsrichter zeigte entgegen aller Zuschauerreaktionen nicht auf den Penaltypunkt.

 

Und so passierte es dann doch, in der 56. Minute entwischte SCOG-Stürmer Aidan Uebelmann der Littauer Verteidigung und erzielte nach einem Steilpass den 2:1-Anschlusstreffer. Die Littauer ihrerseits reagierten bestimmt; Walid Boussaha bediente in der 59. Minute Wesseley De Jesus mustergültig mit einem scharfen Flankenball; der Littauer Mittelstürmer bejubelte seinen dritten Treffer zur 3:1-Führung.

 

Nach den Auswechslungen bis zur 78. Minute wirkten die Littauer im Passspiel sicherer als die SCOG-Spieler und erarbeiteten sich weitere Vorteile. Die letzte SCOG-Aufbäumphase meisterten die Littauer gut. Nur die Rote Karte von Marko Markovic in der 90. Minute nach einer Tätlichkeit im Vorfeld eines Eckballs war unnötig. Trotzdem verdiente sich die Littauer Mannschaft von Trainer David Andreoli und Assistent Fabio Competiello diese drei Punkte im Stadtderby.

 

Bereits am nächsten Donnerstag folgt im vorgezogenen Spiel gegen den FC Hochdorf der nächste Gradmesser. Hoffen wir auf weitere geglückte Aktionen wie beim heutigen Stadtderby gegen den SC Obergeissenstein.

 

Bericht: Beat Krieger, 11.09.2021

Download ganzer Bericht SCOG


Foto aus Datenbank
Foto aus Datenbank

Gelungener Saisonstart der FcLittau-Frauen

gegen den FcNebikon-Willisau

 

imü.  Einen besseren Start in die Saison hätten sich die Frauen des FC Littau nicht wünschen können. Kaum ertönte der Anpfiff in Willisau, legten sie los wie die Feuerwehr.

 

Dank den nervenstarken Stürmerinnen wurden die dominanten Startminuten auch aufs Papier gebracht. So stand es nach 11 Minuten dank einem Hattrick von Simi und dem zweiten Treffer überhaupt von Nachwuchs-Stürmerin Jana bereits 4:0 für die Gäste.

 

Ein regelrechter Schlag ins Gesicht der Gastgeberinnen, denen bis zur Pause nicht mehr viel gelang.

 

Littau hingegen traf munter weiter zum 5ten (schon wieder Simi) und 6ten (eleganter Schlenzer von Bianca) Zähler. Der Pausenpfiff fühlte sich bereits wie ein Schlusspfiff an.

 

Doch durften sich die Frauen nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern hatten noch eine anspruchsvolle Halbzeit zu bestreiten. Tatsächlich gestaltete sich diese etwas harziger und die starke Verteidigungslinie (+ Goalie!) mussten einige Male ihr Können unter Beweis stellen. Entsprechend gross war die Freude über Elas Treffer in der 78. Minute nach einem Hammer-Freistoss von Fabiola zum 7:0.

 

Gegen Schluss der Partie machten die Willisauerinnen nochmals Druck und holten sich einen wohlverdienten Ehrentreffer. Littaus Simi liess es sich aber dennoch nicht nehmen, kurz vor Schluss noch zum fünften Mal das Leder ins gegnerische Netz zu pfeffern. Somit reisten die Littauerinnen mit einem stattlichen 8:1-Sieg nach Hause, der sie direkt an die Spitze der Tabelle katapultiert.

 

Bericht: Irene Müller, 07.09.2021


Littau holt verdient drei Punkte gegen Willisau

bk. Typisch die Szene in der 84. Minute: Littaus Torhüter Ramon Grüter pariert souverän einen Foulelfmeter von Willisaus Stürmer Silvan Waltisberg. Der FC Littau führt kurz vor Schluss weiterhin völlig verdient mit 4:0 Toren und belohnt sich für eine sehr starke Mannschaftsleistung gegen einen enttäuschenden FC Willisau. In der Schlussminute verkürzt Willisaus Nedim Brzina noch zum 4:1-Schlussresultat.

 

Niemand unter den 120 Zuschauern hätte einen solchen Spielverlauf erwartet, zumal beim FC Littau wichtige Akteure abwesend waren. Die Littauer gefielen aber von Beginn weg mit einem starken Passspiel und einem unbändigen Einsatz. Bereits in der 3. Minute erzielte Walid Boussaha nach einem starken Nachsetzen von Luca Baumann die Littauer 1:0-Führung. Dieses Resultat verlieh erstes Vertrauen, die Abwehr spielte sehr konzentriert und hielt den gefährlichen, gross gewachsenen Willisauer Goalgetter Josef Ctvrtnicek sehr gut in Schach.

 

Die Littauer ihrerseits wurden immer spielsicherer, das Mittelfeld um Dominic Britschgi und Yanis Wyss lancierten ihre Stürmer sehr geschickt. Nach einem Littauer Eckball in der 29. Minute landete der Abpraller bei Dominic Britschgi, der aus 16m-Distanz den Ball mit einem satten Fernschuss zur Littauer 2:0-Führung versenkte. Vergeblich wartete man auf eine Reaktion von Willisau; eher hätte in der 35. Minute Wesseley de Jesus das Skore erhöhen können.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit erwartete man ein Aufbäumen der Willisauer. Aber wieder waren es die Littauer, welche dem Spielgeschehen den Stempel aufdrückten. Vorerst verpassten die Littauer aber zwischen der 52. bis 55. Minute eine Vorentscheidung. Es folgte nach einer Stunde die wichtige Phase des Aufbäumens der Willisauer. Hohe Bälle in den Littauer Strafraum auf die Willisauer Sturmspitzen Waltisberg und Ctvrtnicek wurden von der sehr gut disponierten Littauer Verteidigung um Torhüter Ramon Grüter abgefangen.

 

Die Littauer ihrerseits gewannen viele Zweikämpfe im Mittelfeld und lancierten geschickt ihre Sturmspitzen. In der 69. Minute verwandelte der eingewechselte Ramon Egloff einen Abpraller zumLittauer 3:0. Die Littauer wirkten nun sehr sicher, viele Aktionen wirkten leichter. So belohnte sich der 18-jährige Littauer Yanis Wyss in der 75. Minute für seine starke Leistung mit einem spektakulären Weitschusstor zur Littauer 4:0 Führung.

 

Es folgte nun die Phase der Auswechslungen, Littaus Trainer David Andreoli setzte alle seine fünf Ersatzspieler ein, die Intensität liess jedoch nicht nach. Die Willisauer Auswechslungen brachten jedoch keine nennenswerten Impulse. Einziger Lichtblick war ein Angriff in der 84. Minute; nach einem Foul im Littauer Strafraum zeigte der sehr gute Genfer Schiedsrichter Andreas Camargo auf den Penaltypunkt. Aber…, Littaus Torhüter Ramon Grüter krönte seine gute Leistung mit der richtigen Reaktion, er lenkte den scharf getretenen Elfmeter zur Seite ab.

 

In der Schlussphase fanden sich beide Mannschaften scheinbar mit dem Resultat ab; doch in der 92. Minute entwischte Willisaus Nedim Brzina der Littauer Verteidigung und überlistete alle mit seinem Tor zum 4:1-Schlussresultat.

 

Mit diesem souveränen Sieg belohnte sich die Mannschaft von Trainer David Andreoli und Assistent Fabio Competiello für eine starke Mannschaftsleistung und korrigierte den Meisterschaftsfehlstart auf  eindrückliche Art und Weise. Es folgen nun zwei wichtige Spiele gegen den SC Emmen und den SC Obergeissenstein. Unterstützen wir unsere Mannschaft, sie hat es heute erst recht verdient.

 

Bericht: Beat Krieger


Dress Übergabe an die 3. Mannschaft

 

bk.  Am Samstag, 28. August 2021 würdigte der FC Littau-Vorstand in der Pause des 2. Liga-Spiels FC Littau-FC Willisau die grossen sportlichen Erfolge der 3. Mannschaft in der Saison 2020-21.

 

Den 3. Juli 2021 werden die Spieler des ehemaligen Trainerduos Marwin Kottmann und Cédric Brun nicht mehr vergessen. An diesem Tag gewann man nach dem Aufstieg in die 4. Liga auch den 5. Liga-IFV-Cupfinal gegen den FC Triengen II mit 4:2-Toren.

 

Das denkwürdige Cupfest im Clubhaus wurde zudem verschönert durch den gleichzeitigen Gewinn des IFV-Cupfinal der 1. Mannschaft am selben Abend.


Littau verpasst Remis gegen spielstarken SC Aegeri

 

bk. Es lief bereits die 95. Minute in einem dramatischen Schlussteil; Aegeris Torhüter Dragan Dunjic pariert aus kürzester Distanz einen abgelenkten Littauer Schuss im 5m-Raum, der Schiedsrichter beendet kurz nach dieser Aktion die Partie. Diesmal verpasste Stefano Izzo den Lucky Punch zum eigentlich verdienten Littauer Remis gegen den SC Aegeri. Zwei Tore in der Nachspielzeit zeugen aber von der intakten Moral der Littauer Mannschaft von Trainer David Andreoli.

 

So verliert der FC Littau in einem sehr guten, schnellen und kämpferischen 2. Liga-Spiel die verschobene Auftaktpartie zur Meisterschaft 2021-22 gegen den SC Aegeri mit 2:3 nur knapp. Die Zuger wirkten über die ganze Distanz abgeklärter, man spürte bei den Spielern und beim Trainer die Routine der letztjährigen 2. Liga Interregional – Meisterschaft.

 

Die äusseren Bedingungen konnten an diesem Abend nicht besser sein, angenehme Temperaturen und ein tadellos präpariertes Rasenspielfeld waren Garant für ein Fussball-Spektakel. Trotz den Hitzestrapazen am letzten Samstag in der Cuppartie gegen BSC Young Boys und trotz der Aufräumarbeiten am Sonntag zeigten sich die Littauer in einer sehr guten körperlichen Verfassung. mehr

 

 Bericht: Beat Krieger


ram.  Während wir unsere 1. Mannschaft beim Cupspiel gegen Meister YB feiern, trainieren unsere Nachwuchstorspieler in einem drei tägigen Camp mit Patrick "Fox" Foletti. Torhütertrainer der Schweizer Nationalmannschaft. https://www.foletti-goalieschule.ch

 

Ebenfalls ein sehr intensives und lehrreiches Weekend.

Unsere Nachfolger von C. Hefti, F. Fries und R. Grüter stehen bereits heute in den Startlöchern.


Trainingspläne 20/21

Download
Trainingsplan Stand 10042021
Aussentraining FC Littau Saison_2021 100
Adobe Acrobat Dokument 347.1 KB

Stand 10.04.2021


Newsletter FCLittau

pt.  Der neu Newsletter der Vereinsführung ist wieder erhältlich. Es kann wieder Fussball gespielt werden.

  • Covid-19 Situation 30.06.2021
  • Planung neue Saison
  • Kleiderverkauf
  • letzte Spiele

Stand 26.06.2021


Geschätzte Mitglieder des FC Littau 

Geschätzte Trainer/in, Funktionäre, Eltern, Helfer, Sponsoren, Fan's

Liebe Kolleginnen und Kollegen

 

Nach einem ganz tollen Cupspiel gegen YB kommt nun eine weitere grosse Herausforderung auf den FC Littau zu. 

Der Vorstand verliert per GV vom 20. September an Kapazität und Power.

 

Für uns ist enorm wichtig, dass wir noch drei Vorstandsmitglieder finden.

 

Um die Zukunft des Vereins zu gestalten, braucht der Verein tolle Leute,  die sich engagieren. 

 

Falls sich jemand angesprochen fühlt und in der Vereinsentwicklung mitarbeiten möchte, darf man sich sich gerne bei mir melden. 

 

Es würde mich enorm freuen, neue Personen im Vorstand zu begrüssen. 

 

Nur so ist ein weiteres Fussballfest in der Vereinsgeschichte, Analog letzten Samstag 14.8.2021 gegen YB, auf Ruopigen auch möglich. 

 

Nach dem Motto:

nach dem Spiel ist vor dem Spiel

 

Euer Präsident

Reto Amrein

bk.  Kurz vor Ende der wiederum verkürzten «CORONA»-Saison ist dies eine sehr erfreuliche Nachricht.

 

FC Littau-Cheftrainer David Andreoli (38) und Assistenz-Trainer Fabio Competiello (33) verlängern ihr Engagement bei der ersten Mannschaft des FC Littau und sind auch in der Saison 2021-22 verantwortlich für die Weiterentwicklung der 1. Mannschaft.

 

Der FC Littau freut sich über die weitere Zusammenarbeit und dankt den beiden für die ausgezeichnete Arbeit auf und neben dem Platz.

Littau-Luzern, 14. Juni 2021                                                  FC Littau – Vereinsleitung 

(Bild: Beat Krieger, 12. Juni 2021)


ra.  Die Vereinsleitung traf sich diese Woche mit den vier Kleeblatt-Hauptsponsoren des FC Littau. Dabei wurde gemeinsam über aktuelle Themen und Anpassungen auf unserer Sportanlage diskutiert, und gemeinsam das Training der 1. Mannschaft besucht. Der FC Littau bedankt sich bei den treuen Hauptsponsoren für die Unterstützung und ist stolz auf deren Loyalität und die tolle Zusammenarbeit.

 

Nebenbei durften wir mit den "Kleeblatt-Firmen" Brunner Transporte (Martin Brunner), Taxi Hess (René Hess), Restaurant Don Carlos (Belen und Carlos) und der Wohnbaugenossenschaft Littau (Roger von Ah) die neu gestaltete Eingangsplakatierung auf Ruopigen enthüllen.

 

Die Vereinsleitung FC Littau


Ausrüstungssponsor


Matchsponsoren


AKTIV 1 - Heimspiele

Meisterschaft, 2.Liga:

 


Matchballspender


CLUBHAUS

Besuchen Sie uns im Clubhaus  Restaurant und genießen Sie einen tollen Ausblick aufs Spielfeld. Miete des Club-hauses auf Anfrage.


AGENDA

GV 20. September 2021

Alle Dokumente sind HIER zum Download bereit (:-)

Bitte beachten sie die Corona Regeln für diesen Anlass. Die 3G Regeln gelten !!

 


Antragsformular

Willst du Fußball spielen und bei uns ein Probetraining absolvieren? Oder willst du Trainer oder Funktionär werden? Dann melde dich bei uns über das neue Formular.